Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

LATEST NEWS Nachrichten, Essays und Geschichten

12

Jan
2015

Facebook Werbeflut stoppen – Vermarktung Ihres aufgezeichneten Surfverhaltens

On 12, Jan 2015 | Keine Kommentare | in LATEST NEWS, Made in Cologne, TOPARTIKEL | von SecMag

Stoppt die Facebook Werbeflut!

In drei Schritten zur unpersonalisierten Werbung – Die einen Sammeln Ihre Cookies, die anderen verwerten Ihre Cookies. Wer vorher in seinem Amazon Account nach Blue-Ray Playern gesucht hat, deren Betriebslautstärke sich einigermaßen in Grenzen hält, wird auf anderen Webauftritten darauf hingewiesen, welche Geräte denn nun wirklich besonders leise sein könnten. Ihr Klickverhalten wird aufgezeichnet und von verschiedenen Unternehmen ausgewertet. Dazu gehört auch Facebook.

Unternehmen verbieten gesammelte Cookies zu nutzen

Unter der folgenden Seite finden Sie ein Programm, das Ihnen anzeigt, welche Unternehmen Ihre Cookies und somit Ihr Surfverhalten für Werbezwecke nutzen. Neben zahlreichen Unternehmen, von denen man noch nie etwas gehört hat, geschweige denn eine Erlaubnis dafür erteilt hätte, erscheint auch Facebool Inc.

http://www.aboutads.info/choices/

001Mit Ankreuzen der Verwerter untersagen Sie den Unternehmen Ihr persönliches Surfverhalten zu verwenden,
sobald Sie <submit> angeklickt haben. Wenn Sie mehrere Browser benutzen, wiederholen Sie den Vorgang
für jeden Browser.


 Datenlieferanten ausschalten

Mit der Abschaltung auf dieser Seite, untersagen Sie unter anderem Facebook die Cookies von anderen Seiten für Werbezwecke zu sammeln.

http://www.youronlinechoices.eu/

002Unter Präferenzmanagement können Sie alle Unternehmen blocken, die auf Sie zugeschnittene Werbung auf Basis Ihrer Cookies generiert und speichert.

 

„Wenn Sie „Deaktivieren“ wählen bedeutet das nicht, dass Sie keinerlei Online-Werbung mehr erhalten. Es bedeutet jedoch, dass die Online-Werbung, die Sie auf den Webseiten sehen, nicht auf der Basis Ihrer vermeintlichen Interessen oder Vorlieben (abgeleitet von Ihrer Internetnutzung) angepasst wird.“


STOPP – Ich bin gar kein Fan!

Im Kleingedruckten der Facebook-Nutzerbedingungen ist die Erlaubnis versteckt, dass Facebook die Freunde der Nutzer mit personalisierten Anzeigen belästigen darf. Wird beispielsweise auf ein Gewinnspiel eines Reiseanbieters geklickt, werden anschließend die Freunde darüber informiert, dass der Nutzer ein großer Fan des Reiseunternehmens ist.

Das nervt, aber immerhin kann man es abstellen. Gehen Sie in Ihrem Facebook-Profil erneut auf die Unterseite zu Facebook-Werbeanzeigen. Auf dieser Seite befinden sich die zwei Links „Einstellungen für Werbeanzeigen von Drittanbietern bearbeiten“ und „Einstellungen für soziale Werbeanzeigen bearbeiten“.

Beide Links muss man nacheinander anklicken und jeweils die Option „Niemand“ wählen und bestätigen. Ab sofort werden meine Freunde nicht mehr mit personalisierter Werbung von mir belästigt.

https://www.facebook.com/settings?tab=ads

Tags |

Diesen Beitrag kommentieren