Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Momentaufnahmen einer Stadt

Durst ist männlich | Kölner Kneipen

Von Diana Zulfoghari – Durst ist männlich. Gewöhnliche Kneipen sind geschlechtslos. Ein Ding. Das. „Gehen wir noch ins Durst?“ wäre ein Sakrileg. Der Durst! Wir gehen in den Durst. Verstanden? Wenn nicht – der Professor erklärt‘s der Unkundigen: „Wegen Flann O`Brien!“ Flann wie? Gerade komme ich mir vor wie eine Oberschülerin, die sich in eine Studentenkneipe getraut hat… Ich Ahnungslose weiß also nichts von O’Briens wegweisender Erzählung „Durst“?!
Weiterlesen…

Damit der eigene Auftritt sitzt

Ab 07. Dezember finden im Theater im Keller in Köln Schnupper-Workshops statt, zum Kennenlernen der Auftritts-Coachings von Dorothea Dühr, Coach für Auftritts-Coaching und Inhaberin von PUBLIC VOICES Unternehmenskommunikation. Die Schnupperworkshops laden ein, die eigene Präsenz kennenzulernen und zu entwickeln.

Weiterlesen…

Sing doch eine met – Mit Kasalla auf der Bühne

Am 27.11. machen wir im Kölner E-Werk bei den “Wolfenbütteler Festspielen” von Jägermeister ne absurde Sause. Und das ganze für sehr schmale 6 Euro zzgl. VVK-Gebühr! Wie? 6 Euro sind euch auch zu viel? :) Hm. OK, dann müsst ihr aber was dafür tun. Was? SINGEN! Mit uns. Einen Song. Aber nicht einfach so oder im Chor. Nein! Du singst an diesem  deinen Lieblingssong unserer Kapelle komplett für Basti. Der spielt in der Zeit Triangel. Dafür bist du mit einer Begleitung den ganzen Abend unser (Backstage-Gast). Bock? Dann gibt es hier die Details…

Weiterlesen…

Nachtbürgermeister für Köln?

bu-vidvon Magdalena Dreszer / Film: Damian Sochacki – In dieser Woche erhielt der “Heimathirsch” in Nippes die Auflage, Musikveranstaltungen unverzüglich zu unterlassen, da die Gäste öfters, so wie überall in Köln, das Lokal verlassen, um zum Beispiel das Nichtraucherschutzgesetz nicht zu verletzen. Dies stört wiederum massiv die Anwohner. Warum das Partyvolk in Nippes verdrängt werden kann, sich aber am Brüssler Platz seit mehreren Jahren ausbreiten darf, bleibt für die Betreiber Morten Sommer, der gemeinsam mit William Blask Inhaber des im April 2011 eröffneten Ladens ist,  unergründlich. Warum Subkultur in der einen Ecke der Stadt erlaubt ist, und in einer anderen Ecke nicht, ist daher wohl mit Willkür behaftet.

Weiterlesen…

BildErleben – Was uns Bilder flüstern

Alles, was Sie sehen, ist richtig! - VON ANDREAS BASTIAN – Bilderleben ist die Abkehr davon, Portraits oder Objekte der Kunstepochen, ausschließlich aus intellektueller Sicht zu betrachten. „Alles was Sie sehen ist richtig.“ So Dr. Heiling in der Supervision für die auszubildenden Bilderflüsterer. Herr Heilings Anrede ist klar und erleichternd, “Hören Sie auf, Bilder mit historischen oder fachchinesischen Vorurteilen zu betrachten. Versuchen Sie das Bild zu verstehen und zu enträtseln“. In dieser Runde saßen wir im Ludwig-Museum vor einem Gemälde von W. Beckmann –„Frühlingslandschaft“ von 1925.

Weiterlesen…

Marialy Pacheco am 28.11. Altes Pfandhaus

Marialy Pacheco, kubanische Pianistin und Gewinnerin der Montreux Jazz Competiton, gastiert im „Alten Pfandhaus“ in Köln – Trompeter und ECHO-Jazz Gewinner Joo Kraus als „special guest“

Weiterlesen…

Die Anziehungskraft Kölns

mit O-Tönen von Gerd Köster – VON ANDREAS BASTIAN – Was läuft in Köln eigentlich rund, wenn ich mal so fragen darf? Das Drehkreuz Westeuropas gestern wie heute. Im Umkreis von 70 Kilometern leben rund fünf Millionen Menschen. Zwar knapp eine Million weniger als in London, aber immerhin hat die Natur dafür einiges mehr zu bieten. Foto©Heike Skamper
Weiterlesen…

Kleiner Zirkus ganz groß – Cirque Bouffon

bu-vidAbtauchen in Traumwelt eines Jongleurs – Von Slavica Vlahovic – Liebe, Artistik, Poesie und Theaterelemente aus Musik, Gesang und Tanz: zwölf Künstler aus sechs Ländern erwecken die Phantasiewelten des Zirkus von Frederic Zipperlin. Sie begeistern mit artistischer Körperkunst, mit Luftakrobaten, Clowns und musikalischen Virtuosen.
Weiterlesen…

Mitten in Köln

Kölns kaiserlicher Kronleuchter – Die „gute Stube“ der Kölner Kanalisation
Von Pia Berger-Bügel – Da hängt er, der kaiserliche Kronleuchter. Er ist der König der Kölner Unterwelt und kennt die Wege der Kölner Abwässer wie seine Westentasche. Stefan Schmitz (50) ist als Betriebsleiter der Stadtentwässerungsbetriebe (Steb) mit seinen 100 Mitarbeitern für die Technik, den Betrieb und die Reinigung der 2.400 Kilometer Kanalnetz zuständig, die unter der Stadt und 30 Meter unter dem Rheinbett verlaufen und für Ordnung sorgen.
Weiterlesen…

D-Day: Am Tag der Diagnose

Haus LebensWert: Damit auch nach einer Krebsdiagnose das Leben lebenswert ist.
Von Michaele Gartz – Diagnose Krebs. Für die meisten Menschen ist das ein Schock. Die Angst um das eigene Leben lässt Betroffene häufig in ein tiefes seelisches Loch stürzen. Niemand kann diesen Sturz sicher verhindern, aber die Folgen lassen sich abmildern. Unterstützung dabei bietet der Verein LebensWert e. V., der auf dem Gelände der Uniklinik Köln ein eigenes Haus hat, das Haus LebensWert.

Weiterlesen…