Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Business Entwicklungen und Nachrichten aus Köln im New Economy Bereich.

08

Mai
2015

Köln ist meine zweite Heimat

On 08, Mai 2015 | Keine Kommentare | in Business, LATEST NEWS, Made in Cologne | von SecMag

Deutsche Tugenden treffen auf bulgarisches Temperament

Als Nelly Kostadinova vor 25 Jahren aus Bulgarien nach Köln kommt, spricht sie kaum ein Wort Deutsch. Sie besitzt gerade einmal 50 D-Mark und den festen Willen, sich in Deutschland eine neue Existenz aufzubauen.

Sie überzeugt die Konrad-Adenauer-Stiftung und erhält ein Stipendium, das ihren Deutschunterricht finanziert. Da ihr die Kurse an der Volkshochschule nicht intensiv genug sind, engagiert sie zudem einen Privatlehrer. Wenig später arbeitet die ausgebildete Journalistin für deutsche und bulgarische Zeitungen und verfasst einen Reiseführer über ihre Heimat. Die ersten Dolmetscheraufträge übernimmt sie für die Polizei und übersetzt in Bulgarisch, Serbokroatisch und Russisch. „Irgendwann habe ich gemerkt, dass mir die Brutalität vieler Kapitalverbrechen, die ich übersetzen musste, zu schaffen machte, obwohl mir das reine Dolmetschen eigentlich viel Spaß gemacht hat“, sagt Kostadinova. Und so macht sich die damals 42-Jährige, die mittlerweile ihren Gunther geheiratet und ihre beiden Kinder nach Köln geholt hat, 1997 mit dem Übersetzungsbüro Lingua-World selbstständig – trotz schlechter Prognose: „Firmengründer erhielten damals eine kostenfreie Marketinganalyse bei der IHK. In meiner Analyse stand am Ende ein Satz, der von da an meine Karriere geprägt und mich umso mehr motiviert hat: ‚Der Markt ist übersättigt. Wir raten Ihnen ab, diese Idee zu verwirklichen.’“ Der Ehrgeiz der Unternehmerin war angespornt.

 

17 Standorte und über 10.000 Übersetzer

Inzwischen hat die 59-Jährige ihr Unternehmen, Lingua-World, zu einem der führenden Übersetzungs- und Dolmetscher-Anbieter in Deutschland ausgebaut. Mit 17 Standorten weltweit erwirtschaftet sie mittlerweile im Jahr einen zweistelligen Millionenumsatz. „Ich kombiniere deutsche Tugenden wie harte Arbeit und Fleiß mit meinem bulgarischen Temperament. Damit habe ich Lingua-World in einer Nische positioniert und kontinuierlich weiterentwickelt“, erklärt Kostadinova. Über 10.000 Übersetzer und Dolmetscher beschäftigt das Unternehmen und bietet seine Dienstleistungen mittlerweile in über 180 Sprachen an. „Hohe Qualität, persönlicher Service und eine übersichtliche Preisgestaltung sind unsere Ansprüche“, sagt die Geschäftsführerin. „Mit einem globalen Team zu arbeiten, 24-Stunden Übersetzungsdienstleistungen unabhängig von Tageszeiten und über Ländergrenzen hinaus – das ist Lingua-World.“

In der Welt unterwegs, in Köln zuhause

Nelly_Kostadinova_Lingua-World_4aÜber 300 Tage im Jahr ist Nelly Kostadinova unterwegs. So kann es vorkommen, dass sie heute in London, morgen in Johannesburg und übermorgen in Köln ist. „Jedes Mal, wenn ich den Dom sehe, fühle ich mich wieder zuhause. Als ich vor 25 Jahren hier angekommen bin, habe ich mich gleich in die Stadt verliebt und bin immer wieder froh, nach langen Reisen zurückzukommen“, erzählt sie. Dass Nelly Kostadinova ihre Stadt liebt, zeigt auch ihr lokales Engagement. Seit über zehn Jahren finanziert Sie eine Übermittagsbetreuung im Bürgerzentrum Chorweiler. „Hier lernen Kinder aus über 106 Nationen, dass sie besonders gesegnet sind: Denn sie sprechen nicht nur deutsch, sondern auch noch ihre Muttersprache – das ist das Kapital ihrer Zukunft“, ist Kostadinova überzeugt. Und noch etwas zeigt, dass Köln ihre zweite Heimat geworden ist: Der Karneval. „Ich war schon auf unzähligen Sitzungen und bin immer wieder begeistert, wie herzlich die Rheinländer sind.“ Am liebsten verkleidet sie sich übrigens als Piratenbraut.

logo-lingua-world-lo

 

 

Diesen Beitrag kommentieren