Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

LATEST NEWS Nachrichten, Essays und Geschichten

06

Apr
2014

Friday Lights 2013

On 06, Apr 2014 | Keine Kommentare | in LATEST NEWS, Musik | von SecMag

Wunderkerzen lauschen – 15. November, 22 Uhr – GEISTLICHE GESÄNGE AUS DEM MITTELALTERLICHEN KÖLN – CANDENS LILIUM / LUIS NEGRON VAN GRIEKEN – Die Konzertreihe FRIDAY LIGHTS setzt auf innovative Licht – und renommierte Klangkunst und verwandelt die Herz-Jesu-Kirche am Zülpicher Platz in Köln in einen Raum für kreatives Kunstschaffen.

fridays_light

CANDENS LILIUM / LUIS NEGRON VAN GRIEKEN

SABINE LUTZENBERGER – Gesang

LYDIA BROTHERTON – Gesang

NORBERT RODENKIRCHEN – Traversflöte, Harfe

LUIS NEGRÓN VAN GRIEKEN – Lichträume

Am 15. November findet mit mittelalterlichen Instrumenten und klösterlichem Gesang das Abschlusskonzert und gleichzeitig ein Höhepunkt der Konzertreihe statt.

Der venezolanische Lichtkünstler Luis Negrón van Grieken, der Kunsthochschule für Medien Köln, dessen ganz materielle und sichtbare Kunst stets auf das unsichtbare, seelische abzielt, sowie der Traversflötist Norbert Rodenkirchen und die Sängerinnen Sabine Lutzenberger und Lydia Brotherton möchten  gemeinsam kontemplative Räume öffnen. Die suggestive Kraft mittelaterlicher Musik soll durch moderne Lichtkunst verstärkt werden, und den Besucher erwarten transzendente Klänge und kunstvolle Lichtinstallationen.

Karten:

10,- Euro/ erm. 6,- Euro

Abendkasse und Ticketverkauf im Musikhaus Tonger, Notenabteilung

Ort: Herz Jesu-Kirche – Zülpicher Platz/Köln

Gesamtleitung:
Bettina Benedict Hecht
Kulturforum in Herz Jesu e.V.
mail@kulturforum-herz-jesu.de
Infos unter  01520 2462718

http://www.klassik-koeln.de/berichte/friday_light_herz_jesu_klassik_koeln.html


Beispiel 2012 der  KÖLNER VOKALSOLISTEN & LICHTFAKTOR

Die Kölner Vokalsolisten traten mit dem Programm „Carpe Noctem – Klangfarben aus dem Dunkel“ in einen spannungsreichen Dialog mit dem Kölner Künstlerkollektiv Lichtfaktor.

Gesang: Kerstin Hövel, Julia Reckendrees , Alexandra Thomas,
Ansgar Eimann, Fabian Hemmelmann , Christian Walter
Video Performance: Marcel Panne, Jens Heinen
Tanz: Sarah Bockers


Portrait der Künstler 2013:

Luis Negrón van Grieken (*1974 in Caracas, Venezuela):

Studium an der Kunsthochschule für Medien, Media Centre d’Art i Disenny Barcelona und an der Technischen Universität Ilmenau. Gast an der Bauhaus Universität Weimar und Forschungsaufenthalt an der Filmakademie Baden-Württemberg. Kooperationen und Projektrealisierung im Bereich der elektronischen Szenografie, AV Konzerte und medialen Installationen. Zur Zeit künstlerischer-wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kunsthochschule für Medien Köln im Bereich Video / interaktive Medien / Szenografie.

 

Sabine Lutzenberger

Seit über 30 Jahren eine der gefragtesten Sängerinnen auf dem Gebiet der frühen Musik. Während und nach ihrem Musikstudium an der Züricher Hochschule für Musik sowie an der Schola Cantorum in Basel war sie langjähriges Mitglied vom Ensemble für frühe Musik, Augsburg und wirkte ferner maßgeblich Mala Punica, beim Huelgas Ensemble und bei Concerto Palatino mit. Im Jahre 2005 gründete sie das Ensemble Per – sonat, mit dem sie europaweit eigene Projekte mit mittelalterlicher Musik verwirklicht. Zusätzlich hierzu liegt der Schwerpunkt Sabine Lutzenbergers in den letzten Jahren auf neuer Musik, u.a. in prominenter Zusammenarbeit mit dem Klangforum, Wien sowie dem Remix Ensemble unter Peter Rundel.

 

Lydia Brotherton

Die aus den USA stammende Wahlberlinerin hat sich in den letzten Jahren in der internationalen Szene für alte Musik einen hervorragenden Namen gemacht. Nach ihrem Studium an der renommierten Brown University sowie der Boston University konzertiert sie seit 2007 auf internationaler Ebene mit der Boston Camerata, ist seit 2006 Mitglied von Blue Heron, und wirkt ferner im Opernfach, u.a. bei Apollo’s Fire. Mehrere CDs dokumtieren ihre herausragend subtile Gesangskunst.

Norbert Rodenkirchen

hat sich seit seinem Flötenstudium an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Köln auf die Musik des Mittelalters konzentriert. Seit 1996 ist er ständiges Mitglied des international renommierten Ensembles Sequentia und wirkt ferner in Paris beim Ensemble Dialogos mit. Von 2003 bis 2011 war er künstlerischer Leiter der Reihe Schnütgen Konzerte – Musik des Mittelalters. Als Spezialist für Mittelalterflöte gibt Norbert Rodenkirchen Workshops zur mittelalterlichen Improvisation an verschiedenen europäischen Musikhochschulen.und arbeitet ferner als Komponist für Theater und Film. Ferner leitet er das Ensemble Candens Lilium.

Diesen Beitrag kommentieren