Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Business Entwicklungen und Nachrichten aus Köln im New Economy Bereich.

19

Sep
2014

Kölsches Innovationszentrum bringt rheinische Gründer zusammen

On 19, Sep 2014 | Keine Kommentare | in Business, LATEST NEWS, Made in Cologne | von SecMag

bu-vidbuttons-blog-video-fotos

Die Startup-Szene ist angesagt! Es brodelt! Seit mehreren Jahren geht es schon sehr spannend zu und die Fahrt in neuer Digitalzeitalter wird immer turbulenter. Wer nicht mitmacht, geht unter: Digitale Transformation und Innovation werden zu einem Muss.

Hot-Spot für Innovation
Einer der Orte, an welchem die digitale Transformation in Deutschland vorangetrieben wird, liegt in der Kölner Innenstadt: STARTPLATZ ist Inkubator und Startup-Zentrum, aber nicht nur das. Mittlerweile hat sich der Coworking Space als Anlaufpunkt für die digitale Wirtschaft etabliert. Kein Wunder, da im STARTPLATZ mittlerweile Experten aus nahezu allen digitale Bereichen sitzen: Softwareentwickler, E-Commerce Profis, Online Marketing Experten, Lean Startup Spezialisten, Webdesigner, Social Media Enthusiasten und andere Innovationsbegeisterte.

Um sich auszutauschen und das Know-how zu erweitern, organisiert STARTPLATZ verschiedene Events für Gründer, aber auch für mittelständische Unternehmer. Diese profitieren von den innovativen Ideen des Startup-Hubs und treiben dadurch ihre eigene Digitalisierung voran. Dabei entstehen in einer besonderen Atmosphäre neue Synergien: Schon öfters haben verschiedene Startups zusammen neue Projekte geschaffen.

Know-how und Unterstützung
Für Wissensdurstige haben die zwei STARTPLATZ-Geschäftsführer Dr. Lorenz Gräf und Matthias Gräf die STARTPLATZ-Akademie aufgebaut. Hier wird Wissen unkompliziert in hands-on Workshops von Experten aus der Praxis weitergegeben. Diejenigen, die noch ganz am Anfang stehen, können hier wichtige Grundlagen verinnerlichen und Kontakte mit den Mentoren aufbauen. Außerdem können spezielle digitale Themen vertiefend bearbeitet werden.

„Ja, klingt doch toll, aber wie viel kostet das für ein Startup, das kein Geld hat und wozu nutzt das alles?“, könnte man sich fragen.

Der STARTPLATZ wurde mit einem bestimmten Gedanken gegründet: Die digitale Wirtschaft und Startup-Szene in Deutschland, insbesondere im Rheinland, braucht Unterstützung. Ja, die Coworking Spaces sind mittlerweile populär geworden, jedoch fehlt oft die Möglichkeit zum strukturierten Austausch.

In der gnadenlosen Businesswelt hätten junge Gründer ohne Rat und Kontakte fast keine Chance…. Deshalb waren sich mehrere erfolgreiche Gründer und Berater der Rheinischen Szene einig, dass sie den Nachwuchs unterstützen wollen: STARTPLATZ wurde so zu einem Ort an dem auch international anerkannte Berater und Mentoren ihr Know-how zur Verfügung stellen.

„Als ich selbst ein Startup gegründet habe, hatte ich sofort viele Fragen. Es ist gut, dass man mit jemanden darüber reden kann oder einander gegenseitig helfen kann: Einfach nur zuhören, Ratschläge geben oder Kontakte vermitteln“, sagt zum Beispiel der norwegische Entrepreneur Vidar Andersen, der wöchentlich im STARTPLATZ seine kostenfreie Sprechstunde hält. Der Startup-Experte berät Top 100 Unternehmen in Sachen Innovation und Unternehmertum, jedoch liegt es ihm am Herzen seine Hilfe auch in der Gründerszene anzubieten und dadurch junge Gründer zu unterstützen. Ganz einfach – ohne jegliche Eigeninteressen.

startplatz-001

STARTPLATZ-Stipendium
Genau diesem Konzept folgen auch das STARTPLATZ-Stipendium und das monatliche Pitch-Event „Rheinland-Pitch“. Dabei ist es dem STARTPLAZ-Gründer Dr. Lorenz Gräf wichtig, dass der Nachwuchs sich entwickelt und möglichst vieles mitnimmt, um danach auch selbst die rheinische Digitalwirtschaft voranzutreiben.

Vier Mal pro Jahr wird dafür das STARTPLATZ-Stipendium ausgeschrieben. Wer eine tolle Geschäftsidee hat, bekommt dadurch die Möglichkeit drei Monate lang kostenfrei in dem Coworking-Space zu arbeiten und die Szene besser kennenzulernen. Als Bonus steht die Nutzung der gesamten STARTPLATZ Infrastruktur zur Verfügung, sowie günstige Preise für Workshops und ein großes Netzwerk an Unterstützern.

Auch wenn das ein oder andere Startup ab und zu mal scheitert, nimmt man das in der Gründerszene niemandem übel: Wer bereits den Mut hatte, ein Startup zu gründen, der hat sich den Respekt schon verdient! Und wer diesen Mut hat, wird oft auch erfolgreich.

STPL_Logo2
Bewerbungsschluss für das STARTPLATZ Stipendium ist am 25. September.

Weitere Infos hier:

http://www.startplatz.de/stipendium/

Diesen Beitrag kommentieren