Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Wir stellen ein

Seconds erschien bis Mai 2014 in 23 Ausgaben in gedruckter Form in Köln und Umgebung. Leider ist die Anzeigenvergabe der städtischen Einrichtungen in Köln anders gelagert als in vielen Städten und Metropolen, die gewöhnlich einen Fond für alle Stadtmagazine einrichten, aus dem alle schöpfen, experimentieren und existieren können. Magazinkultur bedeutet für uns Zeitgeist, Esprit für Menschen die dem Leben offen gegenüberstehen.

Das Format seconds wird sich bis Dezember 2016 in ein Kunst- und Kulturformat verwandeln, das besonders die Menschen ansprechen wird, die in Köln experimentieren möchten, die eine Bühne suchen, die kreative Projekte nicht nur planen, sondern auch Kapazitäten im Theater-, Kino-, Film-, Musik- und Schauspielbereich entwickeln möchten.

Auf non-profit Basis stellt Ihr Euch kreative Schnittstellen zur Verfügung, denn wir glauben nicht, dass unsere Generation einfach nur faul ist und wir uns durch die Vermeidung von realem Leben den Problemen einfach nicht stellen müssen.

Die nicht enden wollenden Regulierungen entwickeln keine Maßstäbe sondern begrenzen unsere Sinne und unsere Kreativität. Wir wollen die Spielräume verändern und Brücken bauen. Somit sind wir gemeinsam in der Lage zu zeigen, wie wir zusammen einen Unterschied machen, unabhängig vom Alter, Genre, sozioökonomischer Status, körperliche Fähigkeit oder andere Faktoren, in Kunst, Kultur, Avantgarde oder auch Varieté. Suchen wir gemeinsam die Plätze und Orte für die Subcity-Blickwinkel dieser Stadt.

Wir werden einen Raum für Charity Partners entwickeln, um Eure Projektideen ans Tageslicht fördern zu können.
Wir suchen Teambuilder und Think tanks, Fashion- und Opinion Leaders. Nähere Infos zum Job building unter: mankind@seconds.de

Wer seine Projekte vorstellen möchte sende seine Unterlagen an: subcity@seconds.de

Eines unserer laufenden Projekte findet Ihr unter www.veedelsfilm.de