Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

LATEST NEWS

VOY – Blindenfussball in Köln

On 07, Nov 2013 | Keine Kommentare | in LATEST NEWS, Lebensraum, TOPARTIKEL, Urban Native | von Andreas Bastian

VOY – Augen zu und Tor
was für Sehende unvorstellbar scheint, ist für Blinde ein Zusammenspiel aus optimaler Körperbeherrschung und gutem Gehör.
Ein Filmbericht von Christoph Ebeling über den PSV Köln.

Fotocredit©Marcel Feltes/Köln

Im Neuen Filmhaus Köln trafen wir bei einem Förderpitch den Filmemacher Christoph Ebeling. Im neuen Filmhaus Köln haben  Filmemacher die Möglichkeit ihre Filmprojekte vorstellen, um sich für eine eventuelle finanzielle Förderung zu bewerben. Gefördert werden Kostenerstattungen für Hilfsmittel zur Fertigstellung des Films, zum Beispiel Beleuchtungsanlagen, Kameras und Mikrophone.

Christoph hat schon in einigen Projekten Erfahrung gesammelt, mit Beamer und einem illustrierten Storyboard stellt er sein neues Filmprojekt vor, für das er finanzielle Unterstützung benötigt. Film braucht ein perfektes Zusammenspiel von Zeit, Ort, Equipe und Budget. Filme machen bedeutet vor allem, Praxiserfahrung zu sammeln, um aus Fehlern lernen zu können. Das Neue Kölner Filmhaus bietet bei den regelmäßig stattfindenden offenen Treffen von Mitgliedern und Nichtmitgliedern die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und handfester Unterstützung.

1_FilmhausKöln_Logo

Der Blindenfussballbericht von Christoph Ebeling über den PSV Köln umschreibt einen Sportbereich, der seit 2006 in Deutschland praktiziert und trainiert wird. Der Ball ist im Inneren mit Rasseln versehen und ist auf diese Weise hörbar. Die Torhüter dürfen als einzige Spieler über eine normale Sehfähigkeit verfügen. Sie und die mannschaftseigenen Guides, die jeweils hinter dem gegnerischen Tor positioniert sind, sowie die Trainer an den Banden dirigieren mit Zurufen ihre Spieler.

Der PSV Köln spielt in der Blinden Fussball Bundesliga (DBFL)

 

Die Kölner wollen weiterhin ihren schnellen Konterfußball aus einer gefestigten Abwehr pflegen und so versuchen, den letztjährigen Tabellenplatz zu halten. Neben den Ligaspielen freut sich die Mannschaft auf viele Freundschaftsspiele und Einladungsturniere, um die eigene Ballkunst mit weiteren Erfahrungen zu verbessern. Sich freundschaftlich aber bestimmt mit anderen Teams zu messen, steht auch in 2013 auf der Team-Agenda.

 

Als Träger für die DBFL fanden sich der Deutsche Behindertensportverband (DBS), die DFB-Stiftung Sepp-Herberger (SHS) sowie der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV). Diese haben die sportliche und organisatorische Leitung und unterstützen die Teams auch finanziell. Zusammen mit der Vertretung der Ligateams – dem Ligaausschuss – bilden sie den Ligavorstand. Eine solche Liga gibt es so in Europa nur in Deutschland. Als Kurator konnte Uwe Seeler gewonnen werden, der seit 1977 Kuratoriumsmitglied der DFB-Stiftung Sepp-Herberger ist. Schirmherr der DBFL ist der Deutsche Bundespräsident.

Wie man im Blindenfussball einen Elfmeter verwandelt, seht Ihr im Film von Christoph Ebeling:

VoY – Blindenfußball / blind football from Christian Ebeling on Vimeo.

Weitere Informationen zum Sportangebot in Köln finden Sie auf der Website:
www.psv-koeln.de/sportangebote/fussball/blindenfussball/

Training:
Trainingsort
Soccerworld Köln,
Ottostraße 7
50859 Köln-Lövenich

Anreise
S-Bahn 12 bis Köln-Lövenich; Bus 144 bis Dieselstraße oder
Straßenbahn 1 bis Köln-Lövenich; Bus 144 bis Dieselstraße

Trainingszeit
Samstags, 13:00 – 15:00 Uhr
Ansprechpartner: Dietrich Wolf  blindenfussball-koeln@web.de

 

Diesen Beitrag kommentieren